Muss man Gewinne aus dem Online Casino versteuern?

NI8274

Wer sich ernsthaft mit dem Spielen in Online Casinos beschäftigt, der tut dies meist aus einem einzigen Grund: Man will schnell richtig viel Geld verdienen. Dabei kommt früher oder später die Frage auf, ob man die Gewinne aus dem Online Casino versteuern muss oder nicht. In diesem Artikel wollen wir Ihnen die Rechtlage hierzu erläutern. Das ist zum einen wichtig für Sie, wenn Sie beim Thema Glücksspiel neu einsteigen wollen und ebenso wichtig, wenn Sie kürzlich einen großen Gewinn erzielt haben und sich nun fragen, ob Sie den Gewinn beim Finanzamt melden müssen oder nicht.

 

Rechtliche Lage in Deutschland

Grundsätzlich müssen Gewinne aus Glücksspielen in Deutschland nicht versteuert werden. Dies geht auf eine Aussage des Bundesfinanzministeriums zurück, die Einnahmen aus Glücksspielgewinnen keiner bestehenden Einkommensart zuordnen kann. Dies betrifft sowohl Gewinne aus staatlichen Lotterien wie der bekannten 6-aus-49-Lotterie oder dem Euro-Jackpot, als auch Gewinne in Online Casinos oder Gewinne, die Sie mit Sportwetten erzielen. Das ist erst einmal eine ziemlich gute Ausgangslage, um sich in Deutschland professionell mit Glücksspiel und Spielautomaten zu beschäftigen.

 

In diesen Fällen sind Ihre Gewinne gefährdet

Es gibt leider trotzdem ein paar Fälle, bei denen Sie aufpassen müssen, damit Sie sich im Nachhinein nicht ärgern müssen. Beim Spielen in einer ausländischen Lotterie gelten teilweise die nationalen Besteuerungsregeln. Deshalb sollten Sie sich vorher immer informieren, ob im jeweiligen Land Gewinne steuerfrei sind oder nicht. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie nur bei in Europa lizensierten Online Anbietern Glücksspiel betreiben, denn wenn der Anbieter keine gültige Lizenz nachweisen kann, hat die Bundesrepublik grundsätzlich das Recht die Gewinne zu beschlagnahmen. Dieses Risiko können Sie allerdings sehr leicht ausschalten, indem Sie nur bei renommierten Anbietern mit europäischer Lizenz spielen. Alle von uns empfohlenen Online Casinos erfüllen diese Anforderungen und sind deshalb explizit für deutsche Spieler geeignet.

Letztlich gibt es noch eine Sonderregel, wonach Sie die Gewinne versteuern müssen, wenn Sie als professioneller Spieler eingestuft werden können oder die Gewinne in einer sonstigen Weise direkt mit Ihrer Arbeit in Verbindung gebracht werden können. Diese Regelung greift erfahrungsgemäß sehr selten, weil es für das Finanzamt sehr schwer ist, Ihnen das hauptberufliche Spielen nachzuweisen. Das liegt wiederum daran, dass Sie die Gewinne nie anmelden müssen und das Finanzamt daher keinen Überblick darüber hat, ob und wieviel Sie bei Glücksspielen gewinnen.

 

Zinsen von Gewinnen müssen versteuert werden

Wichtig ist es außerdem zu wissen, dass Zinsen aus angelegten Gewinnen versteuert werden müssen, da es sich hierbei um ein besteuerbares Einkommen handelt. Diese Regelung war in der Vergangenheit allerdings viel wichtiger, als heutzutage – was daran liegt, dass Sie derzeit kaum Zinsen auf angelegtes Geld bei den Banken bekommen. Je nach Höhe Ihres Gewinns sollten Sie trotzdem über eine sinnvolle Anlage des Geldes nachdenken, weil Sie derzeit sogar mit Negativzinsen bei der Bank belegt werden könnten. Denken Sie bei einem großen Gewinn doch beispielsweise mal darüber nach in Aktien oder Immobilien zu investieren, damit sich Ihr Geld passiv weitervermehrt.

 

Fazit

Gewinne aus Glücksspielen sind in Deutschland also nach wie vor grundsätzlich steuerfrei, allerdings gibt es dabei ein paar wichtige Ausnahmen zu berücksichtigen. Diese sind allerdings nicht wirklich als drastisch einzustufen, aber es ist trotzdem wichtig, dass Sie diese kennen. Vergewissern Sie sich also, dass sie obenstehendes verstanden haben, um am Ende keine enttäuschenden Probleme zu bekommen. Wenn Sie das berücksichtigen, steht Ihrem Erfolg eigentlich nichts mehr im Wege. Wir wünschen viel Glück und vor allem Erfolg!